Heidelinde Haller

 

Dipl. Lebens- und Sozialberaterin / Psychosoziale Beratung / Coaching (BFI NÖ)

Dipl. Mentaltrainerin (LFI Stmk.)

Dipl. Pranic Energy Healing Anwenderin / Trainerin (Master Choa Cok Sui)

Bachblütentherapeutin (Mechthild Scheffer)

Seminarbäuerin und Schule am Bauernhof Betrieb (LFI Wien und Bgld.)

Lais-LernbegleiterIn/AnleiterIn (Dieter Graf-Neureiter)

Tagesmutter (Tagesmütterverein Eisenstadt)

Tiergestützte Pädagogik und Therapie, soziale Arbeit am Bauernhof (LFI Stmk., ÖKL und Green Care)

Kinder/Erwachsenen-Hospizbegleitung (Sterntalerhof)

Fachbetreuung für Behindertenarbeit

Diplomsozialbetreuerin für Familienarbeit (i.A., SOB Pinkafeld)

Mal- und Gestaltungstherapeutin (i.A.u.S. MGT Wien)

Dipl. Kräuterpädagogin (i.A., LFI Bgld.)

Bio-Arche-Bäuerin ("filZEN" & "Gemüse für Alle")

Neue Autorität (akjf Graz)

 

 

 

Raffaela Haller

 

Diplomsozialbetreuerin für Behindertenarbeit

KinderbetreuerIn

Studentin der FH für Gesundheits- und Krankenpflege

 

Elisa Haller

Tier"Chef"Trainerin

 

 

 

unsere Tiere

 

Partner - Trainer - Freunde

 

Unsere Schafe wurden von einer Frau übergeben, die nach der Trennung von ihrem Partner leider nicht mehr die Möglichkeit hatte, gut für sie zu sorgen.

Der Widder mit den größten Hörnern, schwarzer Kopf, er heisst Jacksy, ist von der Rasse Heidschnucke. Die anderen beiden behornten Widder, Jubel und Nosey, sind Mischlinge von Heidschnucke und Lacaune-Milchschaf. Alle Widder sind kastriert. Die Dame unter ihnen, Lucky, ist ein Lacaune-Milchschaf (unbehornt).

Sie sind ca. 2010 geboren.

Die Schafe sind besonders feinfühlig und bieten besonders aktiven Kindern die Möglichkeit sich gut zu erden und ruhig zu werden. Erst dann kann man sie auch streicheln.


Ein absoluter Vertrauensbeweis ist das hinlegen der Schafe zum Wiederkauen ...


Emily (geb. ca. 2010) ist eine unserer 3 Ziegen. Wir haben sie mit einem kastrierten Ziegenbock als "Scheidungskinder" übernommen. Leider ist ihr Gefährte bald darauf verstorben. Daher haben wir die Miniziegen Mili und Momo (zwei von Drillingen, geb. 2015) zu ihrer Gesellschaft dazu gekauft. Sie verhält sich wie eine Mama ... nur beim Futterteilen ist sie auch manchmal etwas neidisch.

Emily liebt es frische Kräuter gefüttert zu bekommen. Dafür macht sie auch gerne kleine Kunststücke wie auf das Podest hüpfen und wieder runter. Und manchmal stehlt sie sich auch auf ... gerne angelehnt an den Menschen der sie gerade füttert und streichelt.

 

Alle unsere Tiere kennen sich und bewegen sich gemeinsam auf den Koppeln. Das Areal beträgt gesamt 3 ha.

Das Heu kaufen wir von einem befreundeten Bio-Betrieb im Ort.

Der Auslauf und die Sozialisierung der Tiere untereinander und mit Menschen und verschiedensten Materialien ist für uns die Grundlage für eine gut gelingende Begleitung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit verschiedensten Bedürfnissen.



Apollo 13 (geb. 2011) und Friedolin (geb. 2012) sind unsere Esel. Beide Wallache wurden von einem privaten Züchter gekauft.

Beide sind sehr neugierig und lernwillig.

Es gibt keine Sekunde wo sie einen aus den Augen lassen ... immer wieder Kontakt und Aufmerksamkeit auf sich zu lenken ist ihre große Stärke ... das hilft vielen KlientInnen im hier und jetzt zu sein.

 

 

Teary (geb.1991 und Arco (geb. 1986) sind seit Sept. 2015 bei uns.

Beide wurden von einem alten Mann liebevoll umsorgt.

Leider musste er die Tiere aus gesundheitlichen Gründen schweren Herzens abgeben.

Beide sind noch etwas schüchtern ... das Vertrauen muss erst aufgebaut werden um die Sicherheit und Geborgenheit auch hier bei uns zu leben.

Beide sind laut Besitzer zugeritten, werden aber von uns durch ihr beachtliches Alter "nur" zum Führen und streicheln weiter trainiert.

Nichts destotrotz bemerkt man bei den beiden schon nach kurzer Zeit, dass sie bürsten und spazierengehen über alles lieben.

 

Mit November 2015 konnten die beiden in die Obhut der Tochter des Erstbesitzers wechseln wo sie jetzt liebevoll ihren Lebensabend geniessen können.

Seit August 2015 leben auch 10 Hühner aus einer "Legebatterie" bei uns.

Die ersten Tage war es für die Hennen sehr ungewöhnlich aus dem Stall zu kommen ... da sie ja weder Sonnenlicht noch Erde kannten.

Mittlerweile laufen sie mit allen anderen auf der Koppel und fühlen sich ... zumindest nach der Eierlegemenge ... wohl.

Auch für motorisch "ungeübte" ist es leicht eine Henne zu fangen und diese dann mit Streicheleinheiten zu verwöhnen.

 

 

 

 

Artos (geb. 1995, Rasse Haflinger) wurde 2010 von einem Schulbetrieb gekauft.

Er ist unser erstes Pferd (seit 2010).

Durch seine Ausbildung mit FEBS (reitpädagogische Betreuung) ist er auch an kleine Kinder gewöhnt. Er liebt es gestreichelt und gebürstet zu werden.

Zu Karotten und Äpfeln würde er niemals "nein" sagen.

 

 

 

Er kann auch ohne Zaumzeug und Sattel geritten werden.

 

 

 



MIra (Prinzessin Mira, geb. 2012, Rasse Noriker, gefährdete Tierart) wurde von Animal Spirit mit einem Schutzvertrag übernommen.


Die Prinzessin ist voll in der Pubertät.


Sie eignet sich wunderbar für die Arbeit mit Jugendlichen ... Konsequenz, Ausdauer, Toleranz, ...

und ganz ganz viel schmusen ...


Auch Beatrix (Königin Beatrix, geb. 2012) wurde vom "Salamiexpress" von Animal Spirit freigekauft und von Tirol zu uns gebracht.


Sie ist eine ganz ganz Feinfühlige und bingt jedes Eis zum Schmelzen.


Wen sie einmal dein Herz erorbert hat schenkt sie dir ihre ganze Kraft und Energie. Ein richtiges Krafttier, dass dir ihren Mut, Grazie, aufrechtes Sein und ihre Stärke übertragen möchte.


Cito wurde von einem ungarischen Züchter als "Unfall" mit seiner reinrassigen Neufundländer-Hündin verschenkt.


Cito (geb. 2006) ist mit unseren Kindern aufgewachsen. Er ist die Geduld in Person.


In die Ohren boren, die Lefzen hochziehen und die Zähne betasten, am Schwanz ziehen ...




Gina (geb. 2012) ist eine Hündin die uns eine Sozialarbeiterin übergeben hat. Eine von ihr betreute Frau mit zwei Kindern hat sie bei einem Biotop im Bez. Mattersburg gefunden. Da sie einen Nablbruch hatte und auch der Schwanz fehlt (anscheinend durch einen Unfall?) wollte sie der Züchter wohl "entsorgen".

Wie sich herausstellte war sie auch viel zu früh von der Mutter weggenommen worden. Anfangs hatte sie große Probleme mit dem Darm und der Verdauung. Nach der Sterilisation oder der Operation wo ihr Nabelbruch korrigiert wurde ist sie unser Sonnenschein.

 

 

Sie ist der "Hütehund" ... und liebt es mit den Eseln abfangen zu spielen.

Am liebsten apportiert sie ihren Ball ... ohne das ihr die Luft ausgeht ... unermüdlich ... Ausdauer und Begeisterung ... eine tolles Vorbild für jeden.

 

 

 

Laufenten, gesamt 10 Stk. an der Zahl, helfen uns enorm unsere Mittbewohner, die Nacktschnecken, in optimaler Anzahl zu halten :D

Sie bewegen sich auf den gesamten Koppeln und auch in unseren Gemüseanbauflächen.


Gusti, Gloria und Georg sind Gänse der gefährdeten Rasse der österreichischen Landgans. Alle drei sind 2011 geboren.

Seit Frühjahr 2015 ist Georg bei unseren beiden Damen eingezogen.

Wir hoffen im nächsten Jahr auf Nachwuchs.

Die Gänse sind nicht handzahm. Sie eignen sich wunderbar zum Beobachten und ihr Verhalten hat sehr viel mit den familiären Sozialitäten des Menschen gemeinsam.



Die Löwenkopfkanninchen Leona und Blume (beide geb. 2013) wohnen mit den Hühnern.


Blume liebt es gestreichelt zu werden ... Leona spielt lieber verstecken.

Da wir auch imkern gehören natürlich auch Bienen zu unseren Tieren.


Die Bienen werden gerne beobachtet.


Bei den Bauernhof-Erlebnis-Tagen sind sie immer irgendwie im Mittelpunkt.


Ein Höhepunkt von "Schule am Bauernhof" ist auch immer das Creme-rühren bei den Besuchern.


Die Produkte der Bienen - Honig, Kerzen, Met, ... können auch gerne gekauft werden.




2 Katzen und 2 Kater helfen uns, auch die Mäuse als unsere Beleiter zu akzeptieren ...